Chronik des Radfahrer-Verein „Gut Rast“ – Teil 8


Die 90er bis Heute

 
1992 übernahm Albert Menge die Führung des Vereins, die er nach nur einem Jahr, aus gesundheitlichen Gründen, wieder an H.-D. Ahrens abgab.

Die Jugendmannschaft Marco Ahrens / Michael Reinecke holte 1999 letztmalig einen Titel nach Oker, sie wurden in Gifhorn Bezirksmeister. In den folgenden Jahren wurden bei Meisterschaften auch gute Platzierungen erreicht. Zu einem ganz großen Erfolg reichte es aber nicht mehr.

2005 trat H.-Dieter Ahrens aus privaten Gründen als 1. Vorsitzender zurück, seine Nachfolge trat am 17.02.2006 Marco Ahrens an.

Der RV „Gut Rast“ Oker hat sich in den vergangenen 100 Jahren im In- und Ausland einen guten Ruf erworben. Möge dem Verein auch für die Zukunft eine gesunde Weiterentwicklung beschieden sein und der Geist der Treue und Kameradschaft immer erhalten bleiben. Jetzt ist es eine moralische Pflicht allen früheren und jetzigen Mitgliedern, auch denen die nicht mehr unter uns weilen, für ihre ehrenamtliche Tätigkeit zu danken. Viel Idealismus und Opferbereitschaft waren erforderlich, um die Vereinsarbeit erfolgreich zu gestalten und durchzusetzen.

Wenn sich immer wieder Mitglieder als Sportler oder auch als Förderer mit dem selben Idealismus für den Verein zur Verfügung stellen, dann dürfte die Zukunft und damit der Fortbestand unseres RV „Gut Rast“ gesichert sein.

Gerhard Granzow , Gerhard Schönowsky

Klaus Schiefenbusch, H.-Dieter Ahrens